Ausgelauscht

Wer meint, hier etwas über Spionage oder Aushorchen zu lesen, wird große Augen machen, denn er irrt.

Einst gab es eine Lauschtour: Treffen, um Texten und Gedanken Anderer zu lauschen. Der Name war Programm, bis zur Programmänderung, aufgeplustert und aufgepustet eine Filterblase. Blasenschwäche. Aus.

Begonnen als Abgesang auf die Freiheit, ein Neuanfang, ist diese Website mittlerweile zum Sammelsurium einer Auswahl eigener (Bilder-)Geschichten geworden. Vielleicht können sie jemand als Anregung dienen.

Damit der immerwährende Kampf mit den technischen Möglichkeiten oder Troll- und Werbekommentaren mich nicht zuviel Zeit kostet, habe ich auf das nachträgliche Aufhübschen und Korrigieren sowie die Funktion zum Kommentieren verzichtet. Man kann mir aber gerne schreiben.

Aus

Nicht An, nicht Ein, hin und her und schon ist man im …
Dort kann man es halten, oder nur ruhen, mit der Sicht auf Erfolg.
Ende.
Denken, Arbeiten und Tragen – Neubeginn.
Eine Silbe, ein Wort, Ort, pluripotenter Druck.

Geh!

Geh in die Welt hinaus. In deiner Bewegung liegt die Macht, die Perspektive zu verändern.

Geh an die Grenzen, finde neue Wege, beschreite sie, lass es Dir gut gehen.

Geh, denn Stillstand ist nicht von Dauer.

Lauscht!

den Worten, die fallen, ohne auf dem Boden zu landen. Geflügelte Worte.

Eine Welt voller Geschichten, Botschaften und Klänge.

In Euch hinein.

Lauscht und hinterfragt und denkt darüber nach. Seid wachsam.